Biographie und Forschung

Foto: Elke-Roth-Photography
Foto: Elke-Roth-Photography

Simone Klein wurde 1974 in Frankfurt am Main geboren, wo sie an der Johann Wolfgang Goethe-Universität zunächst einen Magisterabschluss in Germanistik und Skandinavistik ablegte, bevor sie 2005 in Germanistik promovierte. 2007 beendete sie erfolgreich den Intensivstudiengang „General Management“ an der European Business School in Oestrich-Winkel. Ihre Liebe zur Literatur verbindet sie mit Tätigkeiten außerhalb der Buchbranche. Nach Praktika und Studienjobs bei Presse, Rundfunk & Fernsehen hat sie sich im Personalbereich etabliert und mehrheitlich im Executive-Search sowie in der Rekrutierung gearbeitet. Mittlerweile ist sie als Beraterin für Bewerbungsfragen tätig. In der Zeit von 2006 bis 2015 lebte sie mehr als neun Jahre im Kanton Zürich, genauer gesagt, in Schlieren. Im Hinblick auf den damals sehr spontanen Umzug in die Schweiz hat sie viele praktische Anregungen hier erhalten: www.hallo-schweiz.ch. Auch diente der Aufenthalt in der Schweiz der Erfüllung eines langjährigen Kindheitstraumes, denn seit Herbst 2011 stand sie regelmäßig auf dem Eis und war über zwei Jahre hinweg Mitglied beim Ice Sport Club Bäretswil. Dieser junge Eissportclub zeichnet sich durch Innovation und Toleranz aus. Läuferinnen und Läufer aller Alters- und Leistungsklassen werden gleichermaßen gefördert. Ihr Trainer Urs Streule begleitete sie geduldig über mehrere Meilensteine hinweg. Seit Dezember 2015 lebt Simone Klein wieder in Deutschland, in Baden-Baden.

Forschung

Seit den frühen 90er Jahren begeistert  sich Simone Klein für Adoleszenzliteratur und geht der Frage nach, welche Kriterien für die Zuordnung eines (Adoleszenz-)Romans für eine Publikation im jugendliterarischen oder im allgemeinliterarischen Segment ausschlaggebend sind. Im zwölften Schuljahr las sie Hermann Hesses „Demian“ zeitnah zu „Ganz nah und doch so fern“ der dänischen Autorin Kirsten Holst sowie „Nächsten Sommer“ von deren Tochter Hanne-Vibeke Holst und fasste den Plan, diese Werke einmal zusammenhängend zu untersuchen. „Kinder- und Jugendliteratur“ bildete einen Schwerpunkt ihres Magisterstudiengangs in Germanistik, das zweite Hauptfach „Skandinavistik“ ermöglichte Simone Klein zudem eine Ausweitung des Forschungsgegenstandes „Adoleszenzliteratur“ auf psychologische Romane und Adoleszenzromane skandinavischer Autoren, die bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht in deutscher Übersetzung vorlagen. In ihrer Magisterarbeit (2000) befasste sie sich mit der Rezeption des Jugendliterarischen Werks des schwedischen Autors Mats Wahl in Deutschland. Ihre Dissertation aus dem Jahr 2005, in der es um den skandinavischen Adoleszenzroman der Gegenwart und seine Bedeutung für die Theorie des Adoleszenzromans in Deutschland geht, finden Sie hier.

Fürs Schreiben begeisterte sie bereits als Jugendliche und absolvierte mit 16 Jahren ein Praktikum bei einer regionalen Tageszeitung, dem „Kreis-Anzeiger„. für die sie mehrere Artikel verfasste. Während ihres Studiums erstellte sie einige Rezensionen für literarische Beilagen einer Zeitschrift für Grundschullehrer. Heute schreibt sie neben ihren Büchern Fachartikel über Bewerbungsthemen und antwortet auf Fragen im Kontext ihrer Beratungstätigkeit. Ihre  Rezensionen und Produktbewertungen sind hier einzusehen.

Kommentare sind geschlossen.