Typen, Trouble, Trabitanz

cover_ttt

Die Entstehung des Romans begann begleitend zu einer Dissertation über den skandinavischen Adoleszenzroman und dessen Bedeutung für die Theorie des Adoleszenzromans in Deutschland. (Link zu UB Frankfurt)
Simone Klein durfte sich im Rahmen einer Dissertation mit einer Reihe außergewöhnlicher Adoleszenzromane aus Schweden, Norwegen und Dänemark befassen, die im Original zum Teil ohne spezifische Adressierung entstanden waren. In Deutschland erschienen sie als Jugendbücher. In diesen Romanen stieß sie auf besondere Themen und Erzählmuster, die bis dato weitgehend aus der Erwachsenenliteratur bekannt waren. Es entstand der Wunsch, selbst einen Roman zu schreiben, in den unterschiedliche Perspektiven einflossen.

„Egozentrik als Stilmittel“ könnte das Motto lauten. Die Handlung zeigt eine 15-jährige Protagonisten, Bine, deren Denken und Handeln sich ausschließlich um den vier Jahre älteren Thilo dreht. Thilo weiß nichts von Bine, was Bine zunächst nicht weiter stört. Um doch noch auf sich aufmerksam zu machen, wird Sören als Mittler eingeschaltet, der nach und nach die Rolle eines Gegenspielers einnimmt. Ein jugendlicher Schulhoftraum entwickelt sich mit fortschreitender Handlung zu einer verhängnisvollen Affäre, die Bine unheimlich wird. Es dauert einige Zeit, bis sie den Mut findet, sich aus der vermeintlichen Beziehung mit dem deutlich älteren Sören zu lösen. Gestärkt durch dieses Erlebnis findet sie den Mut, Thilo anzusprechen. Bines Geschichte verbindet sich mit der Wende in Deutschland 1989, die sie gemeinsam mit ihren Verwandten in der „Noch-DDR“ im Rahmen eines Besuchs erlebt. Was einige Monate zuvor niemand zu ahnen vermochte, wird Wirklichkeit: Die Mauer in Berlin fällt und die Wende nimmt ihren Lauf. Gleichzeitig vollzieht die Protagonistin eine innere Wendung, die ihr nicht nur den notwendigen Abstand zu den Geschehnissen des vergangenen Jahres 1989 gewährt, sondern auch die Zuversicht, dass scheinbar Unmögliches möglich werden zu lassen.

Als Ergebnis erschien „Typen, Trouble, Trabitanz“ im Frühjahr 2011 im C. F. Portmann Verlag. (Link zum Buch).Verena Komp gestaltete das Cover.Das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder direkt beim C. F. Portmann Verlag, ISBN: 978-3-9523722-6-5.

Seit Mitte August 2012 gibt´s den 80er-Jahre Kultroman auch als ebook in der Kindle Edition. Man kann ihn über Amazon beziehen und auf einen Kindle Reader sowie auf diverse andere Geräte laden.

Bei Anfragen rund um den Vertrieb von „Typen, Trouble, Trabitanz“ verwenden Sie bitte das Kontaktformular

Leserstimmen:

Kurt Funk, Oberstudiendirektor a. D., der Simone Klein im schönen Jahr 1985 ins Gymnasium aufnahm, urteilt: „Die Darstellung spiegelt die Welt der Schülergeneration jener Jahre!!! Das kleine Buch ist mehr als die Schilderung einer Schülerliebschaft. Sie bietet ein Zeitkolorit, für manchen von uns sogar ein Zeitzeugnis. Bei der Lektüre habe ich mich des Buchs ,Wir Kinder vom Bahnhof Zoo‘ erinnert.“

Dr. Heinke Kilian meint: „Das Buch hat gewisse literarische Qualitäten, weil es seine Leser an den Konflikten der Protagonistin bis in alle Einzelheiten teilhaben lässt. Es entwickelt dabei seinen eigenen Stil, den es bis zum Schluss durchhält.“

Und mit Joelle kommt endlich auch einmal eine jugendliche Stimme zu Wort: „Ich finde, dass Dein Buch sehr gut zu lesen und super geschrieben ist.“

Kommentare sind geschlossen.